17.04.2024 - Beeinträchtigungen beim Vertrauensdiensteanbieter medisign:
Mehr erfahren

16.04.2024 - Wartungsarbeiten am E-Rezept-Fachdienst: Am Mittwoch, den 24.04.2024 zwischen 23:00 Uhr und 03:00 Uhr finden Wartungsarbeiten am E-Rezept-Fachdienst statt...
Mehr erfahren

Anwendungen der Telematikinfrastruktur

TI-Messenger

Der neue Standard für sicheres, interoperables Instant Messaging im deutschen Gesundheitswesen

TI-Messenger – Ihr Einstieg in die Anwendung für das interoperable Instant Messaging im Gesundheitswesen

Mit der Entwicklung des neuen Messaging-Standards für das deutsche Gesundheitswesen nimmt die TI 2.0 mehr und mehr Gestalt an. Mit dem Release der Spezifikationen zur ersten Ausbaustufe des TI-Messengers am 29.07.2022 hat die gematik den Weg für die anbieter- und sektorenübergreifende Kommunikation zwischen Leistungserbringern im deutschen Gesundheitswesen bereitet.
In 2023 werden die ersten zugelassenen TI-Messenger auf Smartphone, Tablet und Desktop gleichermaßen das Instant Messaging ermöglichen. Denn auch im Gesundheitswesen spielt das Konzept der digitalen Ad-hoc-Kommunikation eine immer wichtigere Rolle. Allerdings stoßen die Nutzer derzeit auf verschiedene Hürden, darunter:

  • fehlende Interoperabilität zwischen den Messenger-Anbietern,
  • fehlende einheitliche Zertifizierung zur Gewährleistung der Sicherheit sowie
  • fehlende einheitliche Vorgaben zur Authentisierung.

TI-Messenger hingegen werden auf Basis des Matrix-Protokolls, dem offenen Messenger-Standard der Matrix.org Foundation, neue Maßstäbe für die für die Kommunikation in Echtzeit setzen. Der neue Kommunikationsstandard der gematik gewährleistet:

  • Interoperabilität - und somit den sektoren- und anbieterübergreifenden Austausch -,
  • Integrität dank hohem Out-of-the-box-Sicherheitsniveau,
  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sowie
  • Innovation durch fortlaufende Weiterentwicklung des Matrix-Protokolls.

TI-Messenger-Roadmap – Ihre Übersicht über die stufenweise Einführung aller Funktionen des TI-Messengers

Nach der Spezifikation der ersten Ausbaustufe des TI-Messengers im Juli 2022 steht der TI-Messenger für seinen Rollout im Jahr 2023 in den Startlöchern.
Während in der Stufe 1 das Versenden von Ad-hoc-Nachrichten spezifiziert wurde, stehen die Versicherten als Kommunikationspartner sowie das Feature Videochat im Fokus der Ausbaustufen 2 und 3.
Die TI-Messenger-Roadmap zeigt Ihnen, wann welche Ausbaustufe des Messaging-Standards eingeführt wird. 

Die Weiterentwicklung des TI-Messengers – Überblick über die 3 Stufen

Zusätzlich zur Roadmap finden Sie in der nachfolgenden Übersicht weitere Details zu den Ausbaustufen des TI-Messengers. Hier sehen Sie auch, welche Zielgruppen im Fokus der geplanten Weiterentwicklung stehen.

 

Was ist neu?
Mit der ersten Stufe des TI-Messenger wird die anbieter- & sektorenübergreifende sichere Chat-Kommunikation zw. Leistungserbringer/-innen und Einrichtungen im Gesundheitswesen.
Somit unterstützt der TI-Messenger:

  • Textnachrichten,
  • Bild- und Tonübertragung.

Für wen ist das besonders hilfreich?*
z.B. Ärzte, Psychotherapeuten, Zahnärzte, Krankenhäuser, Apotheken, Pflege

*Bei einer Bereitstellung des TI-Messengers durch eine Leistungserbringerorganisation ist eine SMC-B notwendig.

Was ist neu?
Die zweite Stufe des TI-Messengers ermöglicht die Kommunikation zwischen Krankenkassen und Versicherten.
Somit unterstützt der TI-Messenger:

  • Leistungserbringer-gesteuerter Nachrichtenaustausch mit GKV-Versicherten,

  • Nachrichtenaustausch zwischen GKV-Versicherten und Kassen,

  • Weiterleitung von E-Rezept-Token.

Für wen ist das besonders hilfreich?*
z-B. GKV-Versicherte

*Bei einer Bereitstellung des TI-Messengers durch eine Leistungserbringerorganisation ist eine SMC-B notwendig.

Was ist neu?
Die dritte Stufe des TI-Messengers ermöglicht den Austausch per Videochat.
Somit unterstützt der TI-Messenger:

  • Videochat- & VoIP Kommunikation zur Abbildung von Telekonsilen und Videosprechstunden

Für wen ist das besonders hilfreich?*
siehe Stufe 1 und 2

*Bei einer Bereitstellung des TI-Messengers durch eine Leistungserbringerorganisation ist eine SMC-B notwendig.

Dokumentensuche

Produkttypspezifische Dokumente

Filter löschen
{"ProdT":[{"value":188,"text":"TI-Messenger-Client","versions":[{"uid":103,"title":"1.1.2-0"},{"uid":299,"title":"1.1.1-1"}]},{"value":189,"text":"TI-Messenger-Fachdienst","versions":[{"uid":103,"title":"1.1.2-0"},{"uid":299,"title":"1.1.1-1"}]}]}

Anbieterspezifische Dokumente

Filter löschen
{"AnbT":[{"value":187,"text":"Anbieter TI-Messenger","versions":[{"uid":65,"title":"1.1.2"}]}]}

Weiterführende Dokumente

Welcome Package

pdf | 503 KB | 11. Oktober 2023

Download

Welcome Package EN

pdf | 1,019 KB | 16. Oktober 2023

Download

Spezifikation Verzeichnisdienst FHIR-Directory

pdf | 2 MB | 27. Juli 2023

Download

Specification TI-Messenger FHIR-Directory

pdf | 2 MB | 30. November 2023

Download

Specification TI-Messenger Client

pdf | 2 MB | 30. November 2023

Download

Specification TI-Messenger Specialist_Service

pdf | 1 MB | 30. November 2023

Download

Specification TI-Messernger Service

pdf | 5 MB | 30. November 2023

Download

Weiterführende Informationen

Matrix – der offene Standard für den TI-Messenger

Über den nachfolgenden Link gelangen Sie zur offiziellen Matrix-Website der Matrix.org Foundation

zur Seite

KIM – Kommunikation im Medizinwesen

Auch für die sichere E-Mail-Kommunikation im Gesundheitswesen gibt es eine TI-Anwendung: KIM. Näheres dazu erfahren Sie unter nachfolgendem Link.

zur Seite

Das DVPMG: die gesetzliche Grundlage für den TI-Messenger

Das Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) sieht Instant Messenger als Baustein für die voranschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen. Das Gesetz soll im Oktober 2021 in Kraft treten. Den Gesetzesentwurf finden Sie Sie hier:

zur Seite

Dokumente zur Servicebestellung

Die gematik GmbH stellt eine TI-Messenger-Dienst Referenzimplementierung zur Verfügung. Zur Sicherstellung der Interoperabilität zwischen verschiedenen TI-Messenger-Fachdiensten innerhalb des TI-Messenger-Dienstes muss der TI-Messenger-Dienst (TI-Messenger-Client und TI-Messenger-Fachdienst) eines TI-Messenger-Herstellers gegen die Referenzimplementierung der gematik (TI-Messenger-Client und TI-Messenger-Fachdienst) getestet werden. Im TI-ITSM können Sie für die Referenzinstanzen folgende Bestellungen über einen Service-Request ausführen:

  • TI-Messenger Fachdienst mit Anzahl und Laufzeit
  • TI-Messenger Client (verschiedene Typen: Web, Android, iOS) mit Anzahl und Laufzeit
  • Änderung der Bestellung für Anzahl und Laufzeit (Fachdienst und Client)

Im Rahmen der Bestellung sind folgende Dokumente zu beachten:

AGB für Servicebestellung

pdf | 166 KB | 30. Januar 2024

Download

Anwenderdokumentation

pdf | 2 MB | 11. Oktober 2023

Download

Nach der Bearbeitung der Bestellung werden Sie für die Auslieferung der Bestellung direkt von der akquinet GmbH kontaktiert. Die gematik wird Ihnen für die Dauer der Bereitstellung eine entsprechende Rechnung stellen.

Die Kosten (Entgelt) für die Bereitstellung von Referenzinstanzen:

  • 1 Fachdienst: 180 EUR / Monat
  • 1 Client: 60 EUR / Monat

Die Bereitstellung erfolgt zu Zulassungszwecken. Für die Erlangung der Nachweise im Zulassungsverfahren wird eine kostenfreie Bereitstellung einer Instanz (1 Fachdienst oder 1 Client) für einen Monat gewährt. Ab dem zweiten Monat bzw. der zweiten Instanz ist die Bereitstellung des Service kostenpflichtig zu den oben angegebenen Preisen.

Der Zugang zum TI-ITSM System erfolgt über das Internet (https://www.ti-itsm.de/). Nach Eingabe des Benutzernamen und Passwortes erhalten Sie einen OTP-Code (One-Time-Password-Code) per E-Mail. Nach Eingabe des OTP-Codes wählen Sie bitte die Option „TI-ITSM-System (Produktion)“ und finden unterhalb von Servicekatalog/Direkte Kataloganforderung/TI-ITSM Anbieter/TI-ITSM Anbieter AKQUINET den Service für die Bestellung der TI-Messenger Referenzinstanz.