15.10.2021 - Release "E-Rezept 1.1.0": Ab sofort steht das Release "E-Rezept 1.1.0" inklusive "Implementierungsleitfaden Primärsysteme E-Rezept" und "Spezifikation Apothekenverzeichnisdienst" zum Download zur Verfügung.
Mehr erfahren

01.10.2021 - eAU: Fehlermeldung 305/311 bei Signatur mit HBA-Vorläuferkarten von medisign: Aktuell ist die qualifizierte elektronische Signatur von elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (eAU) mit der Vorläuferkarte für Heilberufsausweise (HBA) der Firma medisign GmbH nicht möglich.
Mehr erfahren

03.09.2021 - TI-Statusmeldung: Aktuell kommt es zu Interoperabilitätsproblemen an der Signaturschnittstelle des KoCoBox MED+ Konnektors der Version 4.2.10.
Weiterführende Informationen finden Sie hier:
Mehr erfahren

Doctor,With,Stethoscope,And,White,Icon,Medical,On,Hospital,Background,

Interoperabilität dank ISiK

Bisher ist die Systemlandschaft in deutschen Krankenhäusern oftmals so heterogen, dass der schnelle und vor allem medienbruchfreie Datenaustausch be- oder sogar verhindert wird. Die aktuelle Realität ist deshalb noch weit von der gleichermaßen geforderten wie gewünschten Interoperabilität entfernt. Doch bereits ab Sommer 2021 unterstützen Vorgaben der gematik den Interoperabilitätsgedanken - mit ISiK.

ISiK – Informationstechnische Systeme in Krankenhäusern

Für den Austausch von Gesundheitsdaten erabeitet die gematik einen verbindlichen Standard über eine standardisierte Schnittstelle für informationstechnische Systeme in Krankenhäusern. Damit kommt sie ihrem gesetzlichen Auftrag nach  § 373 SGB V nach. 

In der Spezifikation "ISiK-Basismodul" beschreibt die gematik die für diesen Zweck entwickelten FHIR-Ressourcen, die ein Primärsystem in Form von Datenobjekten über das REST-basierte Application Programming Interface überträgt. Die Spezifikation "ISiK-Basismodul", die den Herstellern gleichzeitig als Leitfaden dient, deckt dabei eine Vielzahl an Use Cases ab.

Use-case-übergreifende Funktionalitäten, die vom ISiK-Basismodul unterstützt werden sind zum Beispiel:

  • Suche nach Patienten anhand demografischer Kriterien (Name, Adresse, Geburtsdatum)

  • Abfrage der Versicherungsinformationen eines Patienten

  • Abfrage aller Diagnosen eines Patienten

  • Suche nach dem aktuellen Aufenthalt eines Patienten

  • Suche nach Fallinformationen anhand einer Fallnummer

Außerdem können bspw. die folgenden Use Cases per ISiK-Basismodul in Kombination mit weiteren Profilen und Standards umgesetzt werden: 

  • Integration mobiler (Mess-)Geräte ohne eigene Server-Infrastruktur, um Patienten- und Fallinformationen aus dem Primärsystem oder ins Primärsystem zu übermitteln (bspw. per Scan eines Barcodes)
  • Integration  selten eingesetzter Subsysteme für die interoperable Übertragung von Patientendaten ins Primärsystem,
  • Integration von Entscheidungsunterstützungssystemen 
  • standardisierter Ansatz für Massendatentransfer zwischen Systemen
  • Integration von webbasierten Applikationen von Drittherstellern in Primärsysteme ("Fremdaufruf")

Die Vorgaben des Implementierungsleitfadens "ISiK-Basismodul" sind die Grundlage für das erfolgreiche Durchlaufen des Bestätigungsverfahrens "ISiK". Bei technischen Fragen und Anmerkungen zu ISiK erreichen Sie die gematik-Experten unter isik@gematik.de 

Die ISiK-Bestätigung kann Sie bei der Vorabprüfung des Einhaltens von Förderkriterien für Systeme zum Austausch von Patientendaten gemäß Fördermittelrichtlinie nach § 21 Absatz 2 KHSFV unterstützen. Dies gilt nach derzeitigem Stand für die Fördertatbestände 1, 2, 4, 5 und 6.

Spezifikation/Imple­men­tierungs­leitfaden ISiK

Auf Simplifier finden Sie den FHIR-Implementierungsleitfaden "ISiK-Basismodul" inklusive der Spezifikation von Schnittstelle und Datenobjekten.

zur Seite

Überblick bestätigungs­relevante Systeme

Einen Überblick über die bestätigungsrelevanten Systeme für ISiK finden Sie auf dieser Seite:

zur Seite

Hinweis für Simplifier-Erstnutzer

Beginnen Sie mit dem Lesen beim Punkt "Einführung" und fahren Sie dann nach rechts fort mit den Punkten "Release Notes", "Motivation" etc. Der technische Detailgrad steigt, je weiter rechts Sie sich in der Navigation befinden. 

Bestätigung des interoperablen Datenaustauschs durch Informationssysteme im Krankenhaus (ISiK)

Alles, was Sie zum Bestätigungsverfahren ISiK der gematik wissen müssen, finden Sie hier:

Bestätigung des inter­operablen Daten­austauschs durch Informations­systeme im Kranken­haus (ISiK)

zur Seite

Toolkit

Titus - PS-Testmodule

Die gematik unterstützt Hersteller von Primärsystemen in der Entwicklungsphase mit der TI-Test- und Simulationsumgebung - Titus. Mithilfe dieses Testtools können Hersteller die ISiK- sowie die TI-Konformität ihrer Produkte überprüfen, bevor sie das ISiK-Bestätigungsverfahren durchlaufen.

zur Seite

Weiterführende Informationen

ISiK - gesetzliche Grundlage für die Schnittstellen­integration

§ 371 SGB V informiert über die Frist zur Integration der ISiK-Schnittstelle für Primärsysteme.

zur Seite

ISiK - gesetzlicher Auftrag der gematik

Zum gesetzlichen Auftrag der gematik gemäß § 373 SGB V (ISiK) können Sie sich hier informieren.

zur Seite

FHIR Community

Für Entwickler stehen rund um das Themen "ISiK" und Spezifikation "ISiK-Basismodul" neben einem internationalen FHIR Chat auch ein Forum - die FHIR Community -  zur Verfügung.
Hier können Sie sich bei Fragen zur Umsetzung der Module "Basis" und "Vitalparameter" austauschen, sich über künftige Module informieren oder Impulse für weitere Entwicklungen geben. 
Nutzen Sie Chat und Forum auch als Plattform für den Austausch zum Start der Showcase-Implementierungen!